Parkettaweb.eu

Verhetetlen parketta árak!
Hívjon minket most: 06-30/9466-174

Magyar nyelv Német nyelv

 

Paneelparkett (Drei-Schicht-Parkett) Verlegung


   Bei der Verlegung ist darauf zu achten, dass der Untergrund sauber und

   trocken und vor allem staubfrei ist.

Vor der Verlegung sollten alle anderen Arbeiten wie Malerarbeiten,
Elektroinstallationen, Heizungsbau, usw. bereits abgeschlossen sein,

um eine evtl. Beschädigung des Parkettbodens zu vermieden.

   Die Feuchtigkeit des vorbereiteten Untergrundes sollte nicht höher

als 2% liegen. Als Dampfsperre verwenden Sie am besten eine Folie,

   die mit einer Überlappung von etwa 10 cm auf den Untergrund verlegt

wird. Anschließend wird eine Schaumfolie als Trittschalldämpfung

Die erste Reihe unseres Parkettbodens wird den eintreffenden natürlichen

Lichtstrahlen entsprechend parallel verlegt, wobei die Seite der Paneele

mit der Nut Richtung Wand liegen soll. Zwischen der Wand und dem
Parkett werden Holzkeile als Abstandshalter gelegt, wodurch eine 1-1,5 cm

   breite Dehnungsfuge entsteht. Bei größeren Flächen, etwa ab 20 qm sollte

   diese Dehnungsfuge breiter gehalten werden. Achten wir unbedingt auf die

Verlegung der ersten Reihe, sie soll unbedingt gerade und fest verlegt werden.

Zur Überprüfung verwenden Sie am besten eine dünne Schnur, die Wand

verläuft nämlich nicht immer gerade. Das abgeschnittene letzte Stück der

ersten Reihe wird in der nächsten Reihe als erstes verlegt, wobei die Länge

dieses Reststückes mindestens 40 cm betragen soll. Die Verlegung weiterer

Bahnen beginnt stets mit dem Reststück des abgeschnittenen Endstückes der

vorangegangenen Reihe.

Für die passgenaue Verlegung ist es erforderlich, dass Nut und Feder spaltfrei

Zusammengeführt werden. Hierbei verwenden Sie einen kleineren Holzklotz

und klopfen die Paneele vorsichtig zusammen. Bei der Verlegung der letzten

Reihe kommt es erfahrungsgemäß vor, dass die Paneele in Längsrichtung

abgeschnitten werden müssen. Achten Sie darauf, dass zwischen der Wand

- und anderen fest eingebauten Gegenständen - und dem Parkett stets ein Spalt

freigelassen wird, der als Dehnungsfuge dient. Nachdem der Klebstoff

zwischen Nut und Feder trocken geworden ist, werden die Holzkeile entfernt

und die Dehnungsfugen an der Wand entlang mit Eckleisten verdeckt.