Parkettaweb.eu

Verhetetlen parketta árak!
Hívjon minket most: 06-30/9466-174

Magyar nyelv Német nyelv

  Parkettböden und die Feuchtigkeit

 

   Die optimale Luftfeuchtigkeit in unseren Wohnräumen ist sehr wichtig,

   zu hohe, oder zu niedrige Feuchtigkeit können zu Gesundheitsschäden

   führen. Trotz richtiger Temperatur haben wir ein „Non-komfort-Gefühl“

   wenn die Luftfeuchtigkeit nicht optimal ist. Die relative Feuchtigkeit

   beeinflusst aber nicht nur unsere Gesundheit, sondern auch den Zustand

   und Lebensdauer unseres Parkettbodens. Selbst bei Hartholzböden, die

   richtig verlegt, nachbehandelt und gepflegt wurden, spielt die Feuchtigkeit

   eine maßgebende Rolle.

   Zu hohe Luftfeuchtigkeit:

   Holzböden nehmen grundsätzlich Feuchtigkeit auf, falls die Räume jedoch

   zu hohe Feuchtigkeitswerte aufweisen, kann sich der Boden verwerfen,

   Holz quillt auf und es können Buckel auf der Oberfläche entstehen.

   Zu hohe Luftfeuchtigkeit kann u.a. dadurch entstehen, dass Wäsche

  Räumen getrocknet wird, die Räume nicht ausreichend gelüftet, oder

Luftbefeuchtergeräte nicht richtig eingestellt werden. Wir dürfen nicht

vergessen, dass Holzböden die Feuchtigkeit des Untergrundes ebenfalls

aufnehmen können, achten wir also unbedingt darauf, dass vor der Verlegung der Untergrund ausreichend austrocknen kann.

Ein weiterer Grund kann das zu feuchte Aufwischen des Bodens sein, zu viel Wasser bei der Reinigung führt ebenfalls zu Deformationen des Parkettbodens.

 

Zu niedrige Luftfeuchtigkeit:

Dieses Problem tritt eigentlich öfters auf. Der Boden gibt zusätzlich Feuchtigkeit ab, trocknet aus, wodurch Risse und breitere Fugen entstehen können.

Häufig löst die Klebeverbindung, wodurch einzelne Elemente gelockert werden und dadurch der Boden zerstört wird.

Das Problem kann durch zu trockene Wände, oder durch die Zentralheizung entstehen.

Die optimale Luftfeuchtigkeit beträgt etwa 45-55%.

Es gibt mehrere Möglichkeiten um die relative Feuchte in diesem Bereich zu halten.

Die einfachste Methode ist, mit Wasser gefüllte Keramikbehälter auf die Heizkörper zu stellen und die Feuchtigkeit mit dazu geeigneten Instrumenten zu kontrollieren.

Eine weitere Möglichkeit ist, Luftbefeuchter zu verwenden. Diese elektrisch betriebene Geräte sind mit Regler versehen, Sie können also einfach den gewünschten Wert einstellen und den Rest übernimmt die Automatik.

Achten Sie unbedingt auf ein gesundes Raumklima, der richtige Feuchtigkeitsgehalt der Raumluft ist nicht nur für die Erhaltung Ihrer Gesundheit, sondern auch für eine lange Lebensdauer Ihres Holzbodens wichtig!